Yima-Übung

1. Ob im Stehen, Sitzen oder Liegen, entspanne den ganzen Körper in allen Teilen und sei ganz gelassen.

2. Wölbe die Brust hoch heraus und halte sie mittels der Brustmuskulatur beständig hoch, während alle anderen Muskeln des Körpers locker und entspannt sind.

(Gefällt Ihnen der gesprochene Text? Haben Sie Interesse an einem kompletten Hörbuch der Atemkunde? Schreiben Sie uns: Kontakt )

3. Lege die Zunge flach und entspannt auf den Mundboden und die Zungenspitze an die untere Zahnreihe, wobei sich alle Gesichtsmuskeln entspannen.

4. Richte die Augen entspannt auf einen matten Punkt in Augenhöhe und lasse sie von nichts ablenken.

5. Leere die Lungen langsam, aber stetig und ohne Verkrampfung, indem du ausatmest, bis es wirklich nicht weiter geht.

6. Dann halte inne mit aller Bewegung und zähle innerlich bis 9.

7. Schließlich atme wieder durch die Nase tief aufschluchzend ein.

8. Dann atme sofort wieder aus wie vorher, bis du meinst, du könntest nicht weiter ausatmen.

9. Verharre wiederum unbeweglich für 9 Sekunden ehe du wieder einatmest.

10. So fahre fort drei- bis fünfmal.

11. Wenn du dich des Atems für 9 Sekunden völlig enthalten kannst, erweitere die Übung auf 18, 27, 36, 45 oder mehr Sekunden. Du kannst auch während des Atementhaltens in Gedanken ein Gebet oder einen Spruch beliebiger Länge sprechen.

12. Sei stets entspannt und ergeben. Versuche alle Gedanken in deinem Kopf und alle Sinneseindrücke die von Außen auf dich einwirken auszuschalten.

Foto: Adobe Stock © Krakenimages.com

 

 

Weiterführende Beiträge aus der Mazdaznan-Lebenswissenschaft

Den Seinen gibt‘s der Herr im SchlafDen Seinen gibt‘s der Herr im Schlaf
Der Schlaf gibt uns alltäglich die Gelegenheit, bewusst unsere Entfaltung, Entwicklung und Erneuerung zu fördern! Schon die Körperlage...
Spannung frisst LebenskraftSpannung frisst Lebenskraft
Im Alltagsleben und bei unserer täglichen Arbeit gibt es vieles, was unsere Muskeln unnötig anspannt, dass sogar unsere Gesundheit darunter...
Airyama-ÜbungAiryama-Übung
1. Entspanne alle Muskeln, ob stehend, gehend, sitzend, liegend oder arbeitend. 2. Wölbe die Brust möglichst hoch heraus und halte sie...
AusatmungAusatmung
Wir beginnen damit, uns im tiefen Ausatmen zu üben. Damit können wir uns schon bei guter Gesundheit erhalten. Tief ausatmen heißt ausatmen...
Entwicklung der 12 SinneEntwicklung der 12 Sinne
Wir leben in einer Sinnenwelt, in der alle unsere objektiven Begriffe und Kenntnisse vom Zustand unserer Sinne abhängen. Wollen wir unsere...
Hilfe bei HämorrhoidenHilfe bei Hämorrhoiden
Hämorrhoiden, die will man nicht, die braucht man nicht und darüber spricht man nicht. Wir schon! Wir alle haben Hämorrhoiden. Das sind gut...