07-4 Vierte rhythmische Atemübung

4. rhythmische Atemübung:
Zur Entwicklung von Geschmackssinn, den oberen Lungenteilen, Verdauung, Unterleibsmuskeln, Seele und Geist, freiem Willen, Widerstandskraft, Fernwirkung und Charakterbildung.

auf die Melodie Lob den Herrn Nr. 7
Rhythmus: 7-1-7-1

 

Vorübung für alle rhythmischen Atemübungen:
Rasch hintereinander mehrmals tief und kräftig ein- und ausatmen und die letzte Ausatmung so lange wie möglich verlängern.

Allgemeine Hinweise:
Die Augen sind auf einen matten zirka 1,5 cm großen Punkt gerichtet. Der Punkt befindet sich in Augenhöhe in 1,5 bis 2 Meter Entfernung.

Übungsbeschreibung:
 Aufrecht stehend, während der Einatmung den rechten Arm heben, ausatmend den Arm locker vor dem Körper nach innen kreisen,
einatmend den Arm weiter kreisen. (Bei dem Armkreisen zeigt die Handfläche immer zum Körper).
Atem nach oben streckend eine Faust machen und in einer Hüftbeugung den Körper nach vorne werfen,
so dass der gekrümmte Mittelfinger den Boden berührt. Dann erst ausatmend aufrichten, die Faust lösen und
Arm ausschwingen lassen. Dann das Gleiche mit dem linken Arm und abwechselnd 3 Mal wiederholen.
Dauer ca. 3 Minuten. 4 x täglich nach den 4 Himmelrichtungen. Kann auch nach dem Essen gemacht werden.

 

2. Variante mit Metronom (nach engl. Atemkunde) 

  

Quelle:

Link: ausführliche Beschreibung der 4. Atemübung

Link: Atem- und Gesundheitskunde als E-Book

Bejelentkezés Mazdaznan.eu-re:
(Mielőtt be lehet lépni, egyszer fiókot kell létrehozni!)
"Minthogy bõrünk is légzést végez a maga nemében, a bõr állapota nagy fokban megkönnyíti, vagy megnehezíti a tüdõlégzést, hasonlókép a táp-és vízcsatornák állapota is. Minthogy bõrünk is légzést végez a maga nemében, a bõr állapota nagy fokban megkönnyíti, vagy megnehezíti a tüdõlégzést, hasonlókép a táp-és vízcsatornák állapota is."
Dr. O.Z.A. Hanish